Mehrsprachigkeit in der Familie

Der Vortrag bietet umfangreiche Informationen zum frühkindlichen Mehr- und Zweitspracherwerb, aber auch zur Mehrsprachigkeit der Eltern und Großeltern und ihre Rolle bei der Förderung der Mehrsprachigkeit in der Familie: Ab wann ist man eigentlich mehrsprachig? Wie werden Kinder mehrsprachig? Wie ist das mit dem Mischen der Sprachen? Was tun, wenn Kinder nur auf Deutsch antworten? Praktische Tipps für den mehrsprachigen Familienalltag und zu Kinderbüchern und Spielen runden die Veranstaltung ab. 

 

Von der Babysprache zum Warum?

Steigen Sie ein in die faszinierende Welt des Spracherwerbs: Mit ca. einem Jahr sprechen die meisten Babys ihr erstes Wort. Wenig weiß man aber als Eltern, welche Grundlagen für das Sprechen lernen im ersten Lebensjahr gelegt werden. Ab wann versteht und reagiert ein Baby auf seinen Namen? Ab wann hört es auf grammatische Regelmäßigkeiten? Und welche Bedeutung haben die Lallphasen für die Entwicklung  von Lauten? 

Sie erfahren, wie Babys und Kleinkinder sich ihre Muttersprache(n) im Alltag erschließen und mit Hilfe ihrer Sprache, die Welt entdecken und sich zu eigen machen. Dabei spielen Eltern und Bezugspersonen natürlich eine wichtige Rolle: Tipps, wie Sie Ihr Kind auf diesem Weg effektiv begleiten und unterstützen können, runden den Vortrag ab. 

 

Die Kunst des Vorlesens – erste Schritte auf dem Weg zum Bücherwurm

Vorlesen kann viel mehr sein als nur Vorlesen:  Über das gemeinsame Anschauen von Bilderbüchern wird die emotionale Bindung zwischen Eltern und Kind gestärkt und der Spracherwerb ganz nebenbei gefördert. Kinder erschließen sich auf spielerische Weise die Welt der Bücher und das hilft beim Lesen und Schreiben lernen. 

An Beispielen erfahren Sie, welche Bücher sich für welches Alter eignen und wie Kinder für Bücher begeistert werden können. Gleichzeitig erhalten Sie Tipps für das Anschauen und Vorlesen von Kinderbüchern.